Gabrielle Z'Graggen

Praxis für Trauma-Auflösung

Was ist EFT

EFT ist die Abkürzung für „Emotional Freedom Techniques“, die Technik der emotionalen Freiheit. Eine Methode, die in den frühen neunziger Jahren von dem Amerikaner Gary Craig entwickelt wurde.
Es handelte sich bei EFT in erster Linie um eine Selbsthilfetechnik, die sich im Laufe der Jahre auch zu einem wirksamen Instrument in der Hand professioneller Anwender entwickelt hat.

Wie funktioniert EFT

Die Entspannungspunkte, welche bei einer EFT-Anwendung auf dem Körper getappt werden, entsprechen den Akupunktkur-Punkten im Meridiansystem des Körpers.
Anstelle von Nadeln werden mit den Fingerspitzen bestimmte Meridianpunkte durch klopfen in Schwingung gebracht.

Leicht zu erlernen, einfach anzuwenden

Die Grundtechnik kann in kurzer Zeit erlernt werden. Angewandt wird eine einfache Klopfrunde auf dem Körper, während sich die betroffene Person mental mit seinem „Problem“ beschäftigt. Die Intensität des „Problems“ mindert sich.